Chronisch Kranken eine Stimme geben – Social Media sei Dank

Wie nutzen Sie ihre Social Media-Plattformen? Sind sie eher der Typ der sich passiv berieseln lässt und ab und zu mit Freunden und Bekannten  kommuniziert oder sind sie eher der aktive Typ, der eigenen Content erarbeitet und ins Netz stellt? Ferienposts, Foodporn, Katzenvideos oder gestählte Körper ohne jeglichen Fettanteil stellen einen Grossteil des Contents auf bestimmten sozialen Plattformen dar. Was aber ist der Mehrwert dieser Plattformen? Selbstinszenierung, zur allgemeinen Belustigung oder einfach nur, um am Leben von anderen, von zum Teil wildfremden Menschen, teilzuhaben?
Unbestritten ist, dass soziale Medien zu unserem täglichen Medienkonsum dazugehören. Auch Firmen sind auf den Social Media-Zug aufgesprungen und posten und vermarkten fleissig ihre Produkte oder Dienstleistungen.

Social Media verändert die Gesellschaft

2017 entstand der Hashtag meeToo und Social Media erhielt mit dieser neuen Entwicklung noch mehr Persönlichkeitscharakter. Opfer prangern ihre Peiniger an, geben öffentlich ihr Erlebtes zum Besten und verlangen nach Transparenz. Auch ein etwas neueres Phänomen ist, dass Privatpersonen ihre Krankheitsgeschichte und somit ihre ganz persönliche Leidensgeschichte erzählen. Social Media, Plattformen für die soziale Interaktion, dienen also nicht nur dem Einzelnen, sondern werden auch zum Sprachrohr für eine ganze Gesellschaft.

Rund ein Viertel der Schweizer Bevölkerung ist chronisch krank

Einer, der chronisch kranken Menschen eine Stimme gibt, ist der SRF Virus Moderator Robin Rehmann. Mit seinem Format «Sick of Silence» haben Betroffene die Möglichkeit, ihre Geschichte in einem Interview mit der Öffentlichkeit zu teilen. Diese Beiträge werden im Anschuss auf die sozialen Medien hochgeladen und verbreitetet. Das Posten von persönlichen Schicksalstories schafft somit Aufklärung, Sensibilisierung und Akzeptanz und macht Social Media zu einem ganz neuen Tool, dass neben lustigen Katzenvideos auch wertvollen Content mit Mehrwert liefert und somit eine Gesellschaft nachhaltig bezüglich Wertvorstellungen und Ansichten verändern kann.

Alle Podcasts und Beiträge von Robin Rehmann findet man unter:
srf.ch/radio-srf-virus/rehmann oder unter acebook.com/robinrehmann